Linsen, Kichererbsen und Co- eine pflanzliche Proteinquelle für alle Abnehmwilligen 

Linsen- Erdnuss Aufstrich

Es ist Januar, es ist die Zeit der guten Vorsätze. Insbesondere des guten Vorsatzes gesünder zu leben. Weniger Stress, mehr Bewegung und eine gesündere Ernährung stehen da wohl hoch im Kurs.

Wodurch zeichnet sich gesunde Ernährung aus?

Das ist wohl eine Frage, auf die es viele Antworten gibt. Manche mögens roh, andere lieber heiß. Wieder andere üben sich in Askese und essen weniger als ihnen gut tut. Gar das Gesundleben selbst kann zur Sucht werden.

Bleiben wir bei unserer Definition mal auf dem Teppich und versuchen eines:

Maximal 2 mal die Woche Fleisch, wenigstens 2 mal Fisch.
Macht 2 Proteinmahlzeiten und Protein braucht der Körper zum Abnehmen.

Damit die Muskulatur unser Fett verbrennen kann und nicht selbst verbrannt wird.

Linsen sind wie alle Hülsenfrüchte eine Prima Alternative für pflanzliche Proteine

Für die übrigen 3 Tage der Woche gibt es mit den Hülsenfrüchten prima Alternativen für pflanzliche Proteinquellen.

Hier sogar schon zum Frühstück – aber auch gerne als Lunch-to-go!

Linsen, Kichererbsen und Co- eine pflanzliche Proteinquelle für alle Abnehmwilligen
 
Author: 
Mahlzeit: Breakfast Club
Rezeptart: Vegan
Vorbereitungszeit: 
Zubereitungszeit: 
Zeit insgesamt: 
Zutaten
  • 70 g rote Linsen
  • 200 ml Wasser
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Kardamomkapseln
  • 1 Prise Salz
  • ½ Zwiebel
  • 1 EL Erdnussmuss
  • 1 EL gehackte, glatte Petersilie
Zubereitung
  1. Zunächst den Knoblauch schälen und die Knoblauchzehe mit der flachen Seite des Messers abdrucken. Kardamom- Kapseln ebenfalls andrücken.
  2. Knoblauch, Kardamom, Wasser und Linsen in einen Topf geben und die Linsen gar kochen, bis das Wasser vollständig aufgesaugt wurde.
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und auf der Küchenreibe fein reiben.
  4. Wenn die Linsen gar sind, den Knoblauch und die Kardamomkapseln entfernen und die Linsen zusammen mit Zwiebel und Erdnussmuss in ein hohes Gefäß geben. Mit dem Pürierstab durchpürieren.
  5. Zum Schluss die gehackte Petersilie untergeben.

Schmeckt toll zu Vollkorn- Bagel. Hier nur die Heidelbeeren weglassen. Wäre doch zu seltsam im Geschmack.

(Visited 195 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Bewerten Sie dieses Rezept: