Schlagwort-Archive: Frankfurt

Trattoria Amici in Frankfurt- Essen unter etwas zerstreuten Freunden?

20131114-212921.jpg

Einladend und warm ist das Speiselokal der Trattoria Amici, eingerichtet in dunklen Holztönen mit gradlinigen
zeitlosen Möblen. Einfache rot-weiß karierte Tischdecken vermitteln tatsächlich das Bild einer original italienischen Trattoria und
die Plätze sind recht eng, sodass man tatsächlich mit seinem Banknachbar wie mit einem guten Freund kuscheln muss.

Aufmerksam wurde ich auf die Trattoria Amici durch die Allgemeine Hotel- und Gaststättenzeitschrift, die die Trattoria als Ableger eines
neuen italienischen restaurantkonzeptes vorgestellt hatte, von dem es auch ein Restaurant in Leipzig gibt.

In der Zeitschrift wurde damit ein neuer Trend angekündigt, was mich neugierig machte- Warum eine italienische Trattoria
als Restaurantkonzept mit Zukunft, wo es doch schon derart viele privat und freundschaftlich geführte Pizzerien gibt?

Beim Blick auf die Speisekarte fiel mir dann auch nicht besonders viel neues auf. Pizza, Pasta, Antipasti, Dolci, lediglich in etwas kleinerer
Auswahl als in den meisten Pizzerien, also hoffte ich das duch das verkleinerte Sortiment die Qualität steigen würde.

Über die Qualität der Speisen will ich dann hier auch nicht lästern. Wie immer habe ich mir mit meinem Freund einen gemischten Salat zur
Vorspeise geteilt und anschließend eine vegetarische Pizza- weil wir doch sogar beim Pizzaessen versuchen gesünder zu leben.

Positiv sei erwähnt, dass die Speisekarte auch für Vegetarier und uns sogenannte Flexitarier genug zu bieten hat.

Die Qualität des Essens an sich war durch die Bank durchschnittlich, weder überragend gut noch überragend schlecht, aber auch kein Grund extra dorthin zu gehen.

Das kann die freundschaftliche Pizzeria von nebenan auch. Auch das im Internet viel umjubelte Brot mit Olivenöl war zwar nett, aber es gleich Konzeot zu nennen
finde ich etwas übertrieb,

Weniger positv ist allerdings die eingeschränkte Weinauswahl. Dieser wurde allerdings wiederum stilecht in der Karaffe serviert.

Worüber es allerdings zu lästern gilt ist der etwas zerstreute und unkoordinierte Service im Restaurant. Wenngleich freundlich, geschah irgendwie immer alles zur falschen Zeit. Der Salat wurde sehr schnell serviert kaum das die Getränke serviert waren. Der etwas ruppige Kellner räumte die Teller ab, obwohl wir noch garnicht fertig waren. Die Hauptspeise folgte wieder sehr schnell, der gleiche Kellner räumte wieder meinen Teller vor dem meines Freundes ab und wartete nicht, bis wir beider fertig waren. Als dann allerdings alles abgeräumt werde konnte, kam kein Kellner mehr.

Das beste kam zum Schluss, ein Espresso aufs Haus. Insgesamt gab es neben dem Service wirklich nichts zu meckern, aber auch wenig zu loben.

20131114-212822.jpg