Griechische Powerplate- mediterran und gesund

Griechische Powerplate

Die mediterrane Küche- zu der wir jetzt auch Mal die Griechische zählen wollen- hat weithin einen gesunden Ruf.

So soll sie aus viel frischem Gemüse, gutem Olivenöl und noch mehr Leidenschaft für Genuss bestehen.

Das entspricht nicht so ganz der wahrgenommenen Realität, wenn wir hierzulande ein griechisches Restaurant betreten.

Hierzulande nehme ich als erstes den Geruch frittierte Kartoffelstäbchen wahr, wenn ich ein griechisches Restaurant betrete. Gefolgt von fetttriefendem Schweinefleisch.

Dem möchte ich mit der heutigen Powerplate Abhilfe schaffen.

Fangen wir beim Fleisch an:
Statt fetttriefenden Schweineteilen, nehme ich fürs Gyros Hühnchenbrustfilet.
Das spart Fett und liefert dennoch eine gesunde Portion Protein.
Also schonmal ein guter Anfang.

Als nächstes gibt es dazu hausgemachtes Tzatziki- Magerquark mit gehobelten Gurkenscheiben und viel Knoblauch. Lecker und vor allem kalorienarm, dabei hat Magerquark zudem noch viel Protein.

Bleibt noch der Pommes- Ersatz. Hier habe ich heute Tomatenreis gewählt, aber auch Paprika- Ofenkartoffeln passen prima.

Und hier nochmal alle Rezepte auf einen Schlag:

Hühnchengyros mit Zitrone- Joghurt Dip

Hühnchengyros

Ein sommerlicher Leicht-Genuss ist dieses Hühnchengyros mit Zitronen-Joghurt-Dip.

Hühnchenbrustfilet ist ein fettarmes und gleichzeitig proteinreiches Lebensmittel, dass sich unglaublich vielseitig einsetzen lässt.

Hier wird es griechisch angerichtet mit einem tollen, selbstgemischte Gyrosgewürz ohne Glutamat und andere Zusätze.

Fettarmer Joghurt-Dip mit frischem Zitronenaroma und würzigem Kreuzkümmel passen perfekt dazu.

 

Hühnchengyros mit Zitrone- Joghurt Dip
 
Author: 
Nährwerte
  • Portionen: 160
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 443
  • Fett: 24 g
  • gesättigte Fette: 2 g
  • ungesättigte Fette: 13 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlenhydrate: 19 g
  • Zucker: 5 g
  • Natrium: 344 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Protein: 40 g
  • Cholesterin: 93 mg
Vorbereitungszeit: 
Zubereitungszeit: 
Zeit insgesamt: 
Zutaten
Für 2 Personen:
  • 300 g Hühnchenbrustfleisch
  • 2 EL Gyrosgewürz
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Portion Zitrone- Joghurt-Dip
Zubereitung
  1. Aus Gyrosgewürz und Olivenöl eine Marinade herstellen.
  2. Das Hühnchenfleisch in ca. 2 cm lange, schmale Streifen schneiden und mit der Marinade mischen.
  3. Ca. 2 Std. In der Marinade ziehen lassen.
  4. Dann eine beschichtete Pfanne erhitzen und das Fleisch ca. 10 Minuten durchbraten.
  5. Zusammen mit dem Zitrone - Joghurt- Dip servieren.

Hier gehts zum Rezept für das Gyrosgewürz und den Zitrone-Joghurt-Dip!

Hausgemachtes Tzatziki

Tzatziki ist ein weiterer kalorienarmer Begleiter zu gegrilltem Fleisch.

Es besteht hauptsächlich aus Magerquark- eine Proteinbombe ohne Fett.

Zusammen mit etwas Fleisch- wie z.B. Hühnchengyros– liefert das Gericht sogar Powerproteine.

Die Gurke ist ebenfalls kalorienarm, denn sie besteht zum größten Teil aus Wasser.

Der ganz besondere Kick- mischt etwas Leinöl unter für ein paar gute, gesunde mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Tzatziki
 
Author: 
Nährwerte
  • Portionen: 30
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 134
  • Fett: 4 g
  • gesättigte Fette: 1 g
  • ungesättigte Fette: 1 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlenhydrate: 8 g
  • Zucker: 6 g
  • Natrium: 106 mg
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Protein: 17 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitungszeit: 
Zubereitungszeit: 
Zeit insgesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 500 g Magerquark
  • 100 g Joghurt, 1,5%
  • ½ Schlangengurke
  • 2 Knoblauchzehen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Leinöl
Zubereitung
  1. Die Gurke mit dem Sparschäler schälen und auf der Küchenreibe in dünne Scheiben hobeln.
  2. Gurke mit Salz bestreuen und 10 Minuten Wasser ziehen lassen. Das Wasser anschließend abgießen.
  3. Quark und Joghurt vermischen und cremig rühren.
  4. Den Knoblauch schälen und auspressen.
  5. Knoblauch, Salz und Pfeffer unter den Quark rühren.
  6. Die Gurkenscheiben dazu geben, unterheben und genießen.

Tomatenreis

Griechischer Tomatenreis oder auch Duvec-Reis ist eine tolle Beilage zu allen Sommergerichten.

Er schmeckt fruchtig-würzig und ergänzt Grillgerichte hervorragend.

Das beste daran- der Tomatenreis ist deutlich fettärmer als andere Grillbegleiter.

Trotzdem solltet Ihr nicht grenzenlos zuschlagen- Reis ist auch reich an einfachen Kohlenhydraten.

Tomaten-Reis
 
Author: 
Nährwerte
  • Portionen: 35
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 97
  • Fett: 2 g
  • gesättigte Fette: 1 g
  • ungesättigte Fette: 1 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlenhydrate: 17 g
  • Zucker: 3 g
  • Natrium: 184 mg
  • Ballaststoffe: 1 g
  • Protein: 3 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitungszeit: 
Zubereitungszeit: 
Zeit insgesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 1 Tasse Reis
  • 2 Tassen Wasser
  • 1 TL gekörnte Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Olivenöl
  • 125 g Tomatenmark
  • 150 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Spritzer Tabasco
Zubereitung
  1. Das Wasser mit der gekörnten Gemüsebrühe aufkochen und den Reis darin garen bis das ganze Wasser aufgesaugt wurde.
  2. Währenddessen die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken.
  3. In einem kleinen Topf das Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln und den Knolbauch darin glasig braten.
  4. Tomatenmark dazu fügen und kurz mitbraten.
  5. Milch zugeben und die Tomatensauce auf geringer Hitze für ca. 5 Minuten simmern lassen. Dabei regelmäßig umrühren.
  6. Sauce mit Salz, Pfeffer und Tabasco würzen.
  7. Anschließend über den gegarten Reis geben und gut durchrühren.

Frühjahr-Sommer-Salat

Eine leichte Beilage für den Sommer- zum Grillen oder einfach so! Der Frühjahr-Sommer Salat selbst ist kalorienarm, aber achte auf das Dressing das Du dazu auswählst.

Dressings – insbesondere gekaufte Fertigdressings- können fett- und zuckerreich sein.

Ein selbstgemachtes Dressing mit hochwertigem Pflanzenöl ist ein #gesund.genuss!

Der Frühjahr-Sommer Salat
 
Author: 
Nährwerte
  • Portionen: 5
  • Portionsgröße: 2 Portionen
  • kcal: 32
  • Fett: 2 g
  • gesättigte Fette: 0 g
  • ungesättigte Fette: 0 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlenhydrate: 3 g
  • Zucker: 0 g
  • Natrium: 200 mg
  • Ballaststoffe: 3 g
  • Protein: 1 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitungszeit: 
Zubereitungszeit: 
Zeit insgesamt: 
Zutaten
Für 2 Portionen:
  • 100 g Kopfsalat
  • ½ Zwiebel
  • 5 Cherry-‐ Tomaten
  • 1 EL Schwarze Oliven
  • ½ Paprika
Zubereitung
  1. Zunächst die Blätter des Kopf-salates waschen und in mund-gerechte Stücke zupfen.
  2. Die Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.
  3. Die Tomaten und die Paprika waschen, die Paprika entker-nen und in feine Streifen schneiden. Die Oliven abtropfen lassen.
  4. Dann den Kopfsalat mit dem Gemüse in einer Schüssel mischen und Dressing nach Wahl dazugeben.

Probiere folgende Dressings dazu:

Zitrone-Himbeer-Dressing

Balsamico-Dressing

(Visited 32 times, 3 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Bewerten Sie dieses Rezept: