Achtsam, vegetarisch, lecker- Mein Süßkartoffel-Kichererbsen-Curry

Süßkartoffel-Kichererbsencurry-mit-Cranberries

Kennt Ihr diese Tage an dem Ihr riesige Lust auf ein Schnitzel verspürt?

Ich höre schon die Aufschreie mancher Vegetarier, Frutarier, Veganer, aber ich bin Flexitarier- wie ich mir habe sagen lassen.

Das heißt, ich esse Fleisch aber versuche darauf zu verzichten.

Nur an Tagen wie heute schreit alles in mir nach Fleisch und ich glaube mein Körper möchte mir damit etwas sagen….

Achtsam essen heißt auf das Bauchgefühl hören

Nun beschäftigen wir uns hier auf bejana,de auch viel damit was uns gut tut.

Ganz nach dem Prinzip der Achtsamkeit höre ich also in mich hinein, frage mich was mir fehlt und was mir heute wohl

guttun könnte.

Mein Körper scheint mir heute mit seiner Fleischeslust sagen zu wollen, dass ich Proteine brauche.

Das geht aber auch ohne Fleisch.

Hülsenfrüchte für mehr pflanzliches Protein

Mit Hülsenfrüchten, wie den Kichererbsen aus diesem Rezept, nehme ich eine Menge pflanzliches Protein zu mir.

Frei Haus bringen die Kichererbsen auch noch Vitamine und Mineralstoffe sowie die sättigenden Ballaststoffe mit.

Das kann das Schnitzel nicht. Das Schnitzel würde zudem viel fettreicher sein.

Die Kokosmilch ist zudem reich an mittelkettigen, allerdings gesättigten Fettsäuren.

Mittelkettige Fettsäuren sollen uns beim Abnehmen helfen.

Kräuter, Ingwer und indische Gewürze machen das Gericht so lecker, dass ich meine Fleischeslust vergessen.

Nun zu den Beilagen

Dazu passt prima unser Vollkorn-Naan. Oder Ihr nehmt eine kleine Portion Reis. Etwas Reis heißt dabei 50 g gekochten Reis.

Süßkartoffel- Kichererbsen- Curry
 
Author: 
Nährwerte
  • Portionen: 40
  • Portionsgröße: 4 Portionen
  • kcal: 355
  • Fett: 22 g
  • gesättigte Fette: 17 g
  • ungesättigte Fette: 2 g
  • Transfette: 0 g
  • Kohlenhydrate: 29 g
  • Zucker: 10 g
  • Natrium: 320 mg
  • Ballaststoffe: 2 g
  • Protein: 8 g
  • Cholesterin: 0 mg
Vorbereitungszeit: 
Zubereitungszeit: 
Zeit insgesamt: 
Zutaten
Für 4 Portionen:
  • 200 g Süßkartoffeln
  • 1 TL Erdnussöl
  • 40 g Ingwer
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 TL Garam Masala
  • 2 TL Currypulver
  • 1 Dose Kokosmilch ( 400 ml)
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Glas Kichererbsen
  • 1 EL getrocknete Cranberries
  • Etwas getrocknete Chilischote
  • Salz
  • 2-3 Stängel frischer Koriander
Zubereitung
  1. Zunächst die Süßkartoffeln waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden (ca. 1 cm breit).
  2. Die Paprika waschen, entkernen und ebenfalls würfeln
  3. Den Ingwer ebenfalls schälen und fein reiben.
  4. Dann in einer Pfanne das Öl erhitzen und den Ingwer zusammen mit den Gewürzen anbraten.
  5. Anschließend mit der Kokosmilch und der Gemüsebrühe ablöschen.
  6. Nun die Kichererbsen, die Süßkartoffel- und Paprikawürfel dazu geben. Mit Salz und getrockneter Chili würzen. Das Ganze ca. 20 Minuten köcheln lassen.
  7. Zum Schluß die Korianderblätter von den Stängeln zupfen und grob hacken. Zusammen mit den Cranberries über das Curry streuen.
  8. Dazu passt Vollkorn- Naan oder etwas Reis.

(Visited 81 times, 5 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Bewerten Sie dieses Rezept: